Ehemaligentreffen am Brackweder Gymnasium ein voller Erfolg!

Lachende Gesichter an einer Schule sind keine Seltenheit! Dass man nur lachende Gesichter an einer Bildungsanstalt antrifft, das dürfte ungewöhnlich sein. Diese außergewöhnliche Tatsache erlebten alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Brackweder Gymnasiums (BwG), die der Einladung des Vereins der Freunde, Förderer und Ehemaligen (VFFE) um den Vorsitzenden Dr. Ralf Dopheide und der Schulleitung um Schulleiter Olaf Diekröger am vergangenen Samstag gefolgt waren.

Zahlreiche Pennäler des ersten Abiturjahrgangs aus dem Jahre 1969 bis zu den ehemaligen Schülerinnen und Schülern, die das BwG im Juli mit dem Reifezeugnis verlassen hatten, trafen sich vor und in der Schule, um ein fröhliches Wiedersehen zu feiern. Eine Power Point-Präsentation mit zahlreichen Fotos ließ ebenso Erinnerungen aufkommen wie die Schulführungen durch die (geheimen) Gänge des Schulgebäudes und die unzähligen Gespräche mit einstigen Mitschülerinnen, Mitschülern und ehemaligen Lehrerinnen und Lehrern.

Das reichhaltige kulinarische Angebot sorgte ebenso für gute Laune wie die hilfsbereiten Schüler-innen und Schüler des BwG, die mit für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgten.

„Über die große Resonanz freuen wir uns natürlich sehr“ zeigte sich der VFFE-Vorsitzende Dr. Ralf Dopheide über die Anwesenheit der zahlreichen Ehemaligen hocherfreut. „Es ist einfach schön und alle können die entspannte Atmosphäre genießen“, war Schulleiter Olaf Diekröger froh, dass sich die umfangreichen Vorarbeiten für das Treffen gelohnt hatten.

Die anwesenden Abiturienten des Jahrgangs 1969 waren sich zum Schluss des Ehemaligentreffens sicher, dass sie sich in zwei Jahren, wenn sich ihr Abschluss zum fünfzigsten Male jährt, wieder am BwG treffen werden.

Wi

Hatten allen Grund zur Freude (von links): Dr. Ralf Dopheide (Vorsitzender des VFFE), Birgit Twelker, Martina Habel, Stefan Wullenkord (Vorstandmitglieder des VFFE), Chrsitina Wirausky (Stellv. Schulleiterin) und Olaf Diekröger (Schulleiter).

Gelungene Klassenaktion: 6a besucht den Kletterpark am Johannisberg

Die Klasse 6a konnte zum Abschluss der gemeinsamen Zeit in der Erprobungsstufe einen besonderen Wandertag erleben: Sie besuchte am Freitag, den 07.07.2017 gemeinsam den Kletterpark am Johannisberg. Beim Klettern im Hochseilgarten geht es nicht nur um Mut, Schwindelfreiheit, körperliche Kraft und Geschicklichkeit, es ist auch ein hohes Maß an Kooperation und Kommunikation mit Partner oder Gruppe erforderlich.
Die Klasse 6a ist eine Klasse des Gemeinsamen Lernens, d.h. das Kinder mit und ohne sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf gemeinsam in einer Klasse unterrichtet werden. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Teamerinnen des Kletterparks kamen auch Schülerinnen und Schüler mit motorischen Einschränkungen hoch hinaus und konnten beim Klettern tolle Erfahrungen sammeln.
Der Tag hat allen Schülerinnen und Schülern großen Spaß gemacht und wir bedanken uns als Klasse beim Verein der Freude, Förderer und Ehemaligen (VFFE), dem Förderverein des Brackweder Gymnasiums, für die großzügige Unterstützung, die diese besondere Aktion ermöglicht hat.

Hfa

 

Schüler vor Alpenpanorama bilden das Wort Danke

Die Klassen 8a, 8b und 8c bedanken sich beim Förderverein des Brackweder Gymnasiums für den großzügigen Zuschuss zur Klassenfahrt nach Mallnitz in Österreich. Ein detaillierter Bericht wird zurzeit erstellt und folgt in Kürze.

Zu Beginn des Schuljahres 2016/2017 haben die neuen siebten Klassen die Räume 218, 219 und 220 im 2. Obergeschoss unserer Schule bezogen. Da die drei Räume in den Jahren zuvor von der Realschule genutzt wurden, mussten Teile der Einrichtung erneuert werden. Der Förderverein des Brackweder Gymnasiums hat neue Tafeln und Pinnwände für diese Räume angeschafft, die in den vergangenen Wochen geliefert und montiert worden sind. Vielen Dank für die großzügige Unterstützung.

Die 7. Klassen

 

Bislang musste die Showtechnik-AG sich für größere Veranstaltungen in der Aula Subwoofer ausleihen, doch damit ist jetzt Schluss! Es war eine große Freude und Erleichterung, als der VFFE (Verein Freunde, Förderer und Ehemalige) seine finanzielle Unterstützung zur Anschaffung von zwei Subwoofern zugesagt hat!
In Kombination mit der bereits vorhandenen Anlage der Aula sorgen die Subwoofer für einen ausgerundeten, starken Klang, welcher ohne Subwoofer nicht möglich wäre. Durch die Umleitung der Bassfrequenzen auf die Subwoofer klingt die bereits vorhandene Anlage deutlich besser, da sie sich um einen kleineren Ausschnitt des Klangspektrums „kümmern muss". Die Subwoofer werden bei zahlreichen schulischen und außerschulischen Veranstaltungen eingesetzt und sorgten beim diesjährigen Tag der offenen Tür für große Begeisterung.

Subwoofer-Einsatz am Tag der offenen Tür

Hus

Aktuell

Anmeldung

Anal