Vorbemerkung: Grundsätzlich erlaubt das Schulgesetz auf Antrag Abiturprüfungen im Fach Sport als Leistungskurs (P2) und als viertes Prüfungsfach (P4).

Organisation des Sportunterrichts in der Oberstufe:

Um einen Einblick in die Arbeitsweise des Sportunterrichts unter Abiturbedingungen zu erhalten, werden in der Einführungsphase (EF) ausgewählte Themen in allen Sportkursen unterrichtet. Im zweiten Halbjahr der EF besteht für interessierte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit eine Probeklausur zu schreiben.

Für die Qualifikationsphase wählen die Schülerinnen und Schüler eines der drei bis vier angebotenen Kursprofile. Es wird dann pro Jahrgang je nach Nachfrage in ein bis drei Kursen die Option eröffnet, Sport als 4. Abiturfach zu belegen. In den sogenannten „P4-Kursen“ werden pro Halbjahr zwei Klausuren geschrieben. Die Klausurergebnisse zählen 50% der Gesamtnote. Um dem praktischen Charakter des Faches Sport gerecht zu werden, besteht die Möglichkeit, eine Klausur in der Q-Phase durch eine „fachpraktische Prüfung“ zu ersetzen. Dabei werden sowohl praktische als auch theoretische Inhalte im Verhältnis 1:1 überprüft und bewertet. Analog zu den anderen Fächern kann im Fach Sport eine Facharbeit geschrieben werden.

Die Abiturprüfung setzt sich aus einer mündlichen und einer praktischen Prüfung zusammen. Die mündliche Prüfung entspricht im Anforderungsgrad den Prüfungen in den anderen Fächern. Der Praxisteil besteht aus der Überprüfung einer wettkampfbezogenen Leistung und einem fakultativen Prüfungsteil. Die Inhalte dieser Prüfungsteile sind abhängig vom Profil des Kurses. Die sich ergebenden Optionen werden rechtzeitig mit den Schülerinnen und Schülern besprochen.

Die Prüfungsvarianten sind vom Kursprofil des Sportkurses abhängig und werden der Schulaufsicht zur Genehmigung vorgelegt.

Ist Sport 4. Fach der Abiturprüfung, werden vier Kurse in die Gesamtqualifikation eingebracht.

Eine häufig gestellte Frage lautet:

Warum gibt es keinen LK-Sport am BWG?

Es liegt ein Beschluss der Schulkonferenz für die Teilnahme am 4. Prüfungsfach vor. Dabei wurde auch die Möglichkeit diskutiert, einen LK einzuführen.

Für die Entscheidung Sport als 4. Fach einzuführen waren folgende Argumente ausschlaggebend: Die Oberstufe des BWG ist zu klein, um ausreichend Interessenten für beide Möglichkeiten anzubieten. Zudem wird bei der Entscheidung für den LK-Sport das andere LK-Angebot eingeschränkt. Eine zu starke Konzentration auf das Fach Sport ist nicht im Interesse des allgemeinbildenden Profils der Schule. Vor allem wollte man die Fixierung auf den Sport gerade unter den Leistungssportlern unserer Schule vermeiden.

Aktuell

Created jtemplate joomla templates

Anmeldung