Am 6.12.2016 war es soweit! Der alljährliche Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels fand in der 5./6. Stunde in der Aula seinen schuleigenen Höhepunkt. Die jeweiligen Klassensieger der 6. Klassen traten gegeneinander an, um herauszufinden, wer sich in diesem Jahr Schulsieger oder Schulsiegerin nennen und somit das BWG auf Stadtebene vertreten darf.
Aus der 6a lasen Paula Heitmann und Kaan Balim, aus der 6b Marleen Knospe und Philipp Ens, aus der 6c Leni Heyne und Ole Wiertz.
Nach dem eigenen, gut vorbereiteten Text mussten alle Teilnehmer einen fremden Text, den sie nicht vorbereiten konnten, lesen. In diesem Jahr hatte die Jury dafür einen Auszug aus „Nicht Chicago, nicht hier" von Kirsten Boie gewählt.
Siegerin des Schulentscheids und somit Vertreterin des BWG beim Stadtentscheid ist Paula Heitmann mit Sabine Zetts „Advent, Advent, der Kuchen brennt" geworden. Ihr ist es nach Meinung der Jury, die aus den Klassensiegern des letzten Jahres und den aktuellen Deutschlehrern der 7. Klassen bestand, am besten gelungen, sowohl den eigenen als auch den fremden Text sicher und sinngemäß vorzutragen und dabei die Stimmung der Texte zu übermitteln. Zweite Siegerin wurde Marleen Knospe, die aus „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" (Judith Kerr) las.
Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und vor allem auch bei der Buchhandlung Klack bedanken, die für unsere Vorleser jeweils ein aktuelles Jugendbuch gespendet hat. Vielen Dank!

Christine Schütte

Bilder: Christine Schütte

Auch im Jahr 2015 fand im Dezember wieder der Schulentscheid zum Lesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels statt.
Nachdem alle 6. Klassen in Klassenentscheiden jeweils ihre beiden besten Leser gekürt hatten, traten diese in der Aula an, um Schulsieger zu werden und damit das Ticket zum Stadtentscheid im Februar zu lösen.
Aufgrund der gelungen Vorträge und den für die Zuschauer interessanten Anregungen, was man vielleicht auch selbst einmal lesen könnte, war es eine gelungene Veranstaltung, bei der am Ende die Jury, bestehend aus den Qualifizierten des letzten Jahres und den Fachlehrern des Jahrgangs 7, den Sieger bekannt gab:

Lennard Aulenkamp,

der mit seinem Wahltext aus den „Känguru-Chroniken" am meisten überzeugte.

Herzlichen Glückwunsch!

Friedrich-Zander

Evita Nicole Kvasnin (Jahrgangstufe 10) hat beim 6. Literaturwettbewerb OWL in der Kategorie Prosa den 3. Platz mit einem Beitrag zum Thema "Unsere Zeit" belegt. Herzlichen Glückwunsch.

Hus

Kathleen Schneider (6c) siegt beim Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs am BwG

Am 10.12.2014 traten die SiegerInnen des Klassenentscheids in der Aula gegeneinander an:

Der Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels, der seit 1959 jährlich durchgeführt wird, stand an. Teilnehmen konnten die zwei KlassensiegerInnen der drei 6. Klassen, die im Vorfeld von ihren MitschülerInnen nach festgelegten Kriterien sorgfältig ausgewählt worden waren.

Die Klassen haben im Vorfeld einen etwa dreiminütigen Auszug aus einem selbstgewählten Buch von den einzelnen KandidatInnen vorgelesen bekommen und mussten die Leistung nach folgenden Kriterien bewerten:

  • die Auswahl des Ausschnitts

  • die Ausgestaltung und Betonung

  • die Lesetechnik und

  • die Vortragsweise.

In den einzelnen Klassen konnten sich dabei folgende SchülerInnen durchsetzen (hier mit den von ihnen gelesenen Texten):

6a: Josie Meyer (Cassandra Clare: Chroniken der Unterwelt) und Niklas Wiertz (James Dashner: Die Auserwählten - Im Labyrinth)

6b: Bette Buttwill (Kirsten Boie: Josef Schaf will auch einen Menschen) und Can Yilmaz (Martin Klein: Pelé und ich)

6c: Kathleen Schneider (Andreas Steinhöfel: Rico, Oskar und die Tieferschatten) und Mia Spengler (Philip Ardagh: Familie Grunz hat Ärger)

Diese sechs SchülerInnen trafen dann am 10.12.2014 in der Aula aufeinander, als es galt, den besten Leser oder die beste Leserin zu küren, der/die unsere Schule beim im Februar stattfindenden Stadtentscheid vertritt. Die Jury setzte sich aus den Vorjahressiegern, Tom Zeitvogel und Nastasia Schwan (beide 7b), sowie den beiden Deutschlehrerinnen der 7. Klassen, Frau Schütte und Frau Wirausky zusammen. Bewertet wurde nun neben dem eigenen Text auch ein Fremdtext, den die KandidatInnen ohne Vorbereitung vortragen mussten.

Es wurden sehr unterhaltsame und kurzweilige 70 Minuten für alle ZuhörerInnen, denn alle SchülerInnen haben sowohl ihre eigenen Texte als auch die Fremdtexte ausdrucksstark und ansprechend vorgetragen, sodass die Jury lange diskutieren musste, um ein Urteil zu fällen…

Letztendlich konnten sich Kathleen Schneider als erste Siegerin und Mia Spengler als zweite Siegerin (beide 6c) durchsetzen. Als Dankeschön für ihre Teilnahme und als schulintern vergebenen Preis erhielten alle TeilnehmerInnen ein Buchpräsent. Für die großzügige Spende der Buchpräsente möchten wir uns ganz herzlich bei der Buchhandlung exlibris (Senne) bedanken und wünschen unserer Schulsiegerin Kathleen alles Gute und viel Erfolg beim Stadtentscheid!

Sü/Wi

Titelseite

Eine Einstimmung auf das Weihnachtsfest gab es jetzt im Seniorenzentrum Rosenhöhe: Nachdem 19 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 9 bis 12 einen Nachmittag lang den Erzählungen der Bewohner gelauscht hatten, hielten sie die ihnen erzählten Weihnachtszeit-Erinnerungen in Texten fest. Gedichte, Erzählungen, Comics – alles Mögliche kam da zusammen! Und in allen Beiträgen wurde geschildert, wie Weihnachten „früher" war. Unter der Leitung von Frau Göhlmann wurde daraus in einer Schreibwerkstatt ein schönes Heft mit dem Titel „Weihnachtszeit". Besinnlicher Abschluss: Katarzyna Friebus und Melina Hanfelder lasen den Senioren aus dem Heftchen vor.

Dr. Andreas Siekmann

Gruppenraum mit Zuhörern

Schülerinnen die vorlesen

Aktuell

Anmeldung

Anal