Unter diesem Motto stand der Ausflug der 8a im Rahmen des Biologieunterrichts. Das Spannende daran war, dass wir uns dem Thema Wald auf eine ganz andere Art genähert haben, als üblich. Im Unterricht wurden unter anderem die Stockwerke des Waldes, seine tierischen und pflanzlichen Bewohner, Nahrungsnetze und  -ketten und die Bedeutung für den Menschen im Hinblick auf saubere Luft besprochen. An diesem Tag aber haben wir Bäume gefällt, denn auch das gehört zum Wald dazu, wie wir auf dem Landschaftspflegehof Ramsbrock in Senne gelernt haben. Um Forstbestände gesund und ertragreich zu erhalten, müssen sie bewirtschaftet werden. Kranke oder krumme Bäume müssen entfernt werden, damit die anderen bessere Wachstumsbedingungen erhalten und umso prächtiger gedeihen. 

Also machten wir uns an einem Dezembermorgen mit viel Elan und dem passenden Werkzeug an die Arbeit. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen und wirklich alle Schülerinnen und Schüler waren mit Feuereifer dabei. Unten stehend finden Sie einen entsprechenden Schülerbericht und Fotos von unserem Einsatz.

Cornelia Deegen

Am 19.12.2018 fuhr die 8a unter Leitung von Frau Deegen und Herrn Greiner mit einem Bus zur Bushaltestelle Vormbrock in Bielefeld-Senne. Der Bus fuhr von Brackwede Kirche ungefähr 20 Minuten. Dann lief die Klasse über einen alten Feldweg zum Ramsbrock-Hof, welcher eine alter Bauernhof ist. Auf dem Hof erwartete Joachim Jung voller Vorfreude die Klasse. 

Als Herr Jung das Equipment vorstellte, darunter waren Bügelsägen und Beile, war die Klasse ganz Ohr. Zusammen gingen wir dann zum nahe gelegenen Eichenforst und dort wurde erklärt, wie man Bäume fällt und welche dafür geeignet sind. Die Schüler teilten sich in 3er Gruppen auf um ihre ersten Bäume zu fällen. Zuerst musste man eine Sohle mit der Säge in den Baum schneiden. Darauf musste man mit einem Beil einen sogenannten Fallkerb in den Baum schlagen. Dann fing man von der anderen Seite an zu sägen. Den Baum konnte man dann mit Leichtigkeit umstoßen, wobei man darauf achten musste, dass keine Mitschüler oder andere Bäume im Weg waren. Man rief „Baum fällt“ wenn der Baum kurz vorm Umkippen war. Nach 3 Stunden voller Spaß und tatkräftiger Arbeit ging die Klasse zurück zur Scheune, wo die Taschen gelagert wurden. Wir konnten noch unseren Proviant essen bevor wir wieder zurück zur Bushaltestelle gehen mussten. Um ca. 13:00 Uhr war die Klasse wieder in Brackwede. Es war ein sehr gelungener Ausflug, bei dem insgesamt ungefähr 30 Bäume gefällt wurden. 

Bob-Jonah Zander, Julius Behrens und Atakhan Aktas 8a

Aktuell

Created jtemplate joomla templates

Anmeldung