Auf der Suche nach dem Ursprung –

Die Exkursion des Projektkurses der Q1 zum CERN (Schweiz)

???Was passierte beim Urknall??? Was passierte kurz danach??? Was ist dunkle Materie??? Wie kann man sie nachweisen??? Welche Eigenschaften besitzt sie???  …

All dies sind Fragen, denen die Forscher am CERN (Europäische Organisation für Kernforschung)  in der Schweiz nachgehen. Durch ihre Untersuchungen kommen sie einigen dieser Fragen Stück für Stück näher. Dabei wird nicht nur in der Schweiz daran geforscht sondern die Daten der Experimente werden von Wissenschaftlern in der ganzen Welt ausgewertet.

Bei unserem Besuch konnten wir in eine Nachbildung des derzeit bedeutendsten Teilchenbeschleunigers, des LHCs, hineinschauen und uns über dessen Aufbau und Betrieb informieren. Der echte LHC konnte nicht besichtigt werden, da gerade Messungen und Experimente stattfanden, wovon wir uns auf den Bildschirmen im Kontrollraum selber überzeugen durften.

Anschauliche Videos bzw. Vorträge und zwei interaktive Ausstellungen zu den oben genannten Fragen und noch viel mehr Informationen zur Entstehung unserer Welt rundeten unseren Besuch ab. Das sehr schöne Wetter und die idyllische Lage des CERN vor der Kulisse der beeindruckenden Alpen taten ein Übriges, diesen Besuch unvergesslich  und besonders zu machen.

Überbordend mit Informationen und Eindrücken traten wir am nächsten Tag, dem Tag nach dem Einzug Frankreichs ins Fußballfinale, den Rückweg von Frankreich, wo unser Hotel lag, nach Brackwede an, welcher aufgrund der vielen Baustellen und des hohen Verkehrsaufkommens doch recht lang war.

Benjamin Greiner und Cornelia Deegen

 

 Schülergruppe auf der Hannover Messe 2017

Am 28.April 2017 sind wir, einer der Physikkurse der EF und der Physik-Profilkurs der Q1, zusammen mit Herrn Diener und Herrn Greiner nach Hannover gefahren. Dort haben wir mit unserem Partner Phoenix Contact die wichtigste Industriemesse der Welt besucht.

Im Fokus der Messe, die in 27 Hallen stattfand, stand das Thema Industrie 4.0. Dazu haben wir Stände besucht, an denen wir viel über erneuerbare Energien, Datenspeicherung in der Cloud, 3D-Druck und die neusten Technologien von Phoenix Contact gelernt haben.

Außerdem konnten wir überall Fragen rund um den industriellen Fortschritt stellen und uns wurde Auskunft über Studiengänge sowie Ausbildungsmöglichkeiten gegeben. Besonders interessant war die Halle von Tec2You, in der wir selber Erfahrungen sammeln konnten. Ein weiteres Highlight war das Ausprobieren der 3D-Brille, an der wir unter anderem gemerkt haben, dass Industrie 4.0 keine Zukunftsvision mehr ist, sondern längst ein Teil der Realität.

Insgesamt konnten wir viel von der Messe mitnehmen und uns besonders über Berufschancen im Bereich der Industrie informieren.

 

Von Leona Callier und Ronja Schaefer (EF)

 

 

Aktuell

Created jtemplate joomla templates

Anmeldung