Am 26.September um 5:30 Uhr ging unsere Reise nach Enniskillen/ Nordirland los. Die Fahrt vom Airport in Dublin nach Enniskillen war anstrengend aber wir waren alle aufgeregt als wir den Schulhof von Portora und somit auch unsere Austauschschüler gesehen haben. Als wir dann ausgestiegen sind, hat für uns das Abendteuer angefangen. Ab da hatten wir zehn Tage vor uns, in denen wir viele Ausflüge gemacht haben, wie zum Beispiel der Besuch nach Derry oder die Marble Arch Caves.
Am meisten jedoch, hat uns der Besuch beim Giant's Causeway gefallen. Wir hatten an diesem Tag total gutes Wetter für hohe Wellen und eine atemberaubende Sicht auf das Meer. Wir waren so fasziniert, dass wir gar nicht mehr in den Bus steigen wollten.
Auch sehr schön und interessant war der Shopping Tag in Sligo (Republik Irland).

In Irland hatten wir fast jeden Tag gutes Wetter und konnten am Wochenende schöne Ausflüge mit unseren Gastfamilien machen. Viele von uns haben mit ihren Austauschschülern am Color Run teilgenommen oder waren Kanu fahren.

Die Schulen in Irland sind total anders als hier, sie sind größer und haben eine andere Schulstruktur. Der Unterricht wurde viel mehr mit dem Laptop bestritten, was bei uns allen sehr gut angekommen ist. Es war interessant, dem Unterricht in Irland zu folgen, vielleicht einfach auch nur, weil er auf Englisch war.

Das Beste war aber, dass wir alle gut mit unseren Gastfamilien aus-gekommen sind und uns schon sehr darauf freuen dass sie im Herbst 2017 zu uns kommen, damit sie hier, mit uns, genauso schöne Momente erleben können, wie wir es in Irland getan haben. Die Zeit wird für uns alle unvergesslich bleiben.

Giulia Eberlein und Marie Lindemann

Hier können Sie einen Artikel über den Austausch aus nordirischer Sicht auf der Homepage des St. Michael's College, Enniskillen, nachlesen ...

Am 22.09.2015 haben wir im Rahmen des Irland-Austausches eine Exkursion nach Düsseldorf gemacht. Mit unseren Austauschpartnern aus Enniskillen waren wir dort im Landtag, wo wir eine Führung bekommen haben und viel über den Landtag und die Politik im Land NRW lernen durften. Uns wurden von einer netten, kompetenten Angestellten des Landtages viele interessante Informationen mitgeteilt.

Im Anschluss daran haben wir die Bürgermeisterin von Brackwede und SPD-Politikerin ,Frau Kopp-Herr, getroffen. Sie hat uns viel über ihren Beruf und ihren Berufsalltag erzählt. In den letzten beiden Stunden durften wir in die Innenstadt gehen, wo wir dann Zeit zur freien Verfügung hatten.

Um 17.00 Uhr haben wir uns dann an einem vorher abgesprochenen Treffpunkt gesammelt und mussten dann schon wieder nach Hause fahren. Der Ausflug war sehr informativ und hat uns viel Spaß gemacht, außerdem hat es ebenso mehr zum Gruppenzusammenhalt der Iren und den Deutschen beigetragen.

Ein Schaukasten für den Schüleraustausch mit Enniskillen/Nordirland

Seit Herbst 2014 hängt der neue Schaukasten mit aktuellen Informationen zum Schüleraustausch mit unserer Partnerstadt Enniskillen in Nordirland. Er befindet sich an gut sichtbarer Stelle im ersten Obergeschoss des Brackweder Gymnasiums.
Der Schaukasten soll Anlauf- und Informationspunkt gleichzeitig sein. Hier werden Fotos von den Teilnehmern, den Ausflügen und der Landschaft ebenso präsentiert wie aktuelle Informationen über anstehende Treffen und Termine. Auf diese Weise wird unser traditionsreicher, seit über 40 Jahren bestehender Schüleraustausch modern und zeitgemäß dokumentiert.

Die Koordinatorinnen stehen am Schaukasten Enniskillen

Die Anschaffung dieser Vitrine war nur durch die finanzielle Unterstützung des Fördervereins des Brackweder Gymnasiums möglich. Dafür möchten sich Frau Lümkemann und Frau Deegen als Koordinatorinnen des Austausches noch einmal ganz herzlich bedanken!

Weitere detailliertere Informationen und Eindrücke von unseren Besuchen in Nordirland und den Gegenbesuchen in Brackwede finden Sie auf dieser Homepage unter dem Menüpunkt „Fahrten / Enniskillen".

Cornelia Deegen und Petra Lümkemann

Unser diesjähriger Schüleraustausch mit Enniskillen, Nordirland, hat Ende September stattgefunden. Wir haben eine sehr schöne Zeit mit für Nordirland ganz untypisch gutem Wetter verlebt. Sowohl die Hin- als auch die Rückreise sind trotz vieler Schülerinnen und Schüler, die zum ersten Mal geflogen sind, erfreulich reibungslos verlaufen. Die irische Sonne hat ihr Übriges dazu getan, dass dieser Austausch noch lange den Teilnehmern in guter Erinnerung bleiben wird.

Gruppenfoto irische und deutsche Schüler

Ein neuer Programmpunkt beim diesjährigen Austausch war der Besuch der Stadt Derry, wo am 30. Januar 1972 die britische Armee 14 Zivilisten getötet hat und dieser Tag danach als „Bloody Sunday" in die Geschichte Nordirlands eingegangen ist. Tief beeindruckend waren die großen Wandbilder, die diese Vorkommnisse sehr eindrücklich lebendig werden lassen. 

 

Waldbild Wandbild Wandbild

 

Aber am besten lassen wir die Schülerinnen und Schüler selbst sprechen. Lesen Sie hier und hier zwei Berichte, wie es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gefallen hat.

Schüler auf Felsen

Cornelia Deegen

Aktuell

Anmeldung

Anal