Latein bildet die kulturelle und geistige Grundlage Europas. Im Lateinunterricht erschließen wir die Antike, eine in der Vergangenheit liegende Welt, die in der Gegenwart noch wirksam ist: Non scholae, sed vitae discimus!




Die Fachschaft

Zurzeit gehören zur Fachschaft Frau Jutta Keitel, Frau Brigitte Martens, Herr Markus Meyer, Frau Iris Neuhaus und Frau Sandra Jäger-Zinkhöfer.



Latein als Wurzel vieler europäischer Sprachen

Latein ist die Mutter vieler europäischer Sprachen. Es war über Jahrhunderte hinweg die Sprache der Römer, die in großen Teilen der Welt gesprochen wurde. In den romanischen Sprachen, im Deutschen und Englischen, in zahlreichen Fremdwörtern und wissenschaftlichen Begriffen lebt die lateinische Sprache heute noch fort.

Weitere Argumente für die Wahl des Faches Latein finden Sie hier.

 

 

Der Lateinunterricht

Latein ist ein "Modell von Sprache", das heißt, man lernt im Lateinunterricht, wie eine Sprache funktioniert. Der Unterricht wird in deutscher Sprache erteilt. Lern- und Arbeitstechniken, Konzentrationsfähigkeit, Sprach- und Textreflexion sowie Selbstständigkeit werden gefördert. Dabei stehen das klare Regelsystem der Grammatik und die Erarbeitung lateinischer Texte im Mittelpunkt. Aber auch der Blick in die Geschichte, Mythologie oder Alltagswelt der Römer ist spannend.

 

 

Das "Latinum" als Abschluss

Das Latinum ist ein bundeseinheitlich anerkannter Abschluss und an vielen Universitäten und Hochschulen Voraussetzung für das Studium bestimmter Fächer. Es umfasst den Erwerb von Kenntnissen in der lateinischen Sprache bis zur Fähigkeit, Originaltexte von Autoren wie z.B. Cicero oder Ovid in treffendes Deutsch zu übersetzen.
Wer Latein wählt, erwirbt nach Abschluss der Jahrgangsstufe 10 mit mindestens der Note 4 das Latinum bzw. mit Abschluss der Jahrgangsstufe 9 mit mindestens der Note 4 das „Kleine Latinum“.



Unser Unterrichtsmaterial

Wir arbeiten zurzeit noch mit dem Lehrbuch Salvete des Cornelsen Verlags. Zusätzlich verwenden wir die dazugehörigen Arbeitshefte und die Grammatik „Videte“.




 

Ab der 9. Klasse wird das Schülerwörterbuch PONS eingesetzt.

 

 

Projekte

 

 

Im Rahmen des Lateinunterrichts verlassen wir immer wieder das Klassenzimmer und begeben uns auf Spurensuche in der näheren und ferneren Umgebung.

In der Mittelstufe wird das Thema Varus-Schlacht behandelt. Deshalb besuchen wir den wahrscheinlichen Austragungsort in Kalkriese im Osnabrücker Land.

In der Jahrgangsstufe 9 wird in der Regel ein Projekt zum Thema „Lateinische Inschriften“ in der alten Hansestadt Lemgo durchgeführt. Bei einem Gang durch die Stadt mit Baubestand aus dem 16. Jahrhundert suchen die Schüler die Inschriften über den Türen, an Fensterstürzen oder an anderen Stellen der Fassaden. Die Inschriften geben Auskunft über Bauzeit, Bauherren oder enthalten Segenssprüche. Durch dieses Projekt lernen die Schüler, lateinische Spuren in ihrer Umgebung wahrzunehmen und ihre Lateinkenntnisse praxisnah umzusetzen.

Im Schuljahr 2015/16 wurde im Projekt Theatrum Latinum von den Schülerinnen und Schülern das Stück Servus Optimus erfolgreich aufgeführt.

 

Zum Abschluss des Lateinunterrichts und zum Erwerb des Latinums bieten wir eine Studienfahrt nach Rom an. Dabei stehen sowohl antike Stätten wie auch berühmte Sehenswürdigkeiten und Museen auf dem Programm.

Jutta Keitel

Aktuell

Anmeldung

Anal