Inspiriert durch Cindy Sherman, eine Künstlerin mit eigenwilliger Persönlichkeit, mit einer etwas anderen Auffassung von Schönheit, haben wir einen Montagnachmittag / Abend damit verbracht, in eine andere Persönlichkeit zu schlüpfen.

Lange haben wir Ideen gesammelt, Skizzen angefertigt, Requisiten gesammelt und Schmink-Tutorien angesehen bis wir bereit waren, unser Äußeres gänzlich zu verändern.

Voll beladen mit Kleidungsstücken, Schminkkoffern und Accessoires besetzten wir jeden auffindbaren Spiegel, der in der Schule gefunden wurde und verwandelten den Kunstraum in einen Beauty-Salon. Nach gut 2 Stunden waren die ersten Verwandlungen vollendet und völlig neue Mitschülerinnen betraten den Raum. Nachdem alle identifiziert wurden, begannen wir mit dem Fotoshooting. Unter begeistertem Lachen von Frau Schüttfort-Hohmann entstanden eine Reihe schöner Fotos: von Rocker-Braut bis Püppchen, von Schwarz bis Weiß, von Zigeunerin bis Psycho-Landstreicher, von sexy Bibliothekarin bis Manga-Figur.

Danach ging die große Abschminkerei los, die beinahe so lange gedauert hat und anstrengend war, wie das Schminken selbst.

Einige mutige verzichteten darauf und beschlossen mit ihrem Make-up auch außerhalb der Schule Mitmenschen zu beglücken.

Es war ein lustiger, abwechslungsreicher Nachmittag/ Abend, an dem man eine ganz andere Seite an sich selbst und anderen entdecken konnte.

Diese Idee ist auch für jeden Zuhause empfehlenswert, um einen langweiligen Nachmittag interessant zu gestalten.:)

Euer Mädchen-Kunst-LK

photosession_2011_08

Im Fach Kunst möchten wir Fantasie und Kreativität intensiv fördern, sowie Vorstellungsvermögen, räumliches Denken und Gestaltungsvermögen trainieren.

Das künstlerische Arbeiten gibt den SchülerInnen den Freiraum, eigene Ideen auszuprobieren. So kann innovatives Denken angeregt werden. In einer Welt, die zunehmend von nonverbalen, visuellen Codes bestimmt wird, ist es entscheidend, sich eigenständig orientieren und ausdrücken zu können.

Denn es gibt kein besseres Mittel, die Wahrnehmung zu steigern, als die Kunst.

(Prof. Dr. Michael Bockemühl)

Kunst zu machen ist ein Akt des Friedens.

(Julian Schnabel)

Kunst, wenn sie gut ist, schafft einen Freiraum für Imagination. Sie besitzen eine Sphäre, die eigene Assoziationen und Vorstellungen herausfordert. Das ist die Aura guter Bilder, egal, ob figurativ oder abstrakt.

(Gerhard Richter)

Aufklärung endet nicht an den Pforten der Ästhetik. Wir sollten über Geschmack streiten, denn ästhetische Dummheit ist so gefährlich, wie jede andere Form der Dummheit auch.

(Dr. Michael Schmidt-Salomon)

Einblicke in das Kunstschaffen der Schüler am BWG

Monumentale Blüten

Monumentale-Bluete_1 Monumentale-Bluete_2

Lichtspiele

Lichtspiele_1 Lichtspiele_2

Figur im Farbigen Raum

Figur-in-farbigem-Raum_1 Figur-in-farbigem-Raum_2

Dämonische Masken

Daemonische-Masken_1 Daemonische-Masken_2

Farbklang-Wörter

Farbklang-Woerter_1 Farbklang_Woerter_2

BWG – Ansichtssache

BWG-Ansichtssache_1 BWG_Ansichtssache_2

Im Silberlicht des Mondes - eine Phantasiereise

Phantasiereise_1 Phantasiereise_2

Zeichenstudien 

Zeichenstudie_1 Zeichenstudie_2

Zeichenstudie_3

Photosession „Transformations“

„Selbstverfremdung – Selbstentfremdung?“

In eine Rolle schlüpfen und sich verändern, bis zur Unkenntlichkeit gehen. Bekannte und vertraute Bahnen der eigenen Person verlassen.

Bei diesem Projekt stand nicht nur das Ergebnis im Vordergrund, sondern ebenso der Weg, die Selbsterfahrung.

Ein experimentelles Projekt zur „inszenierten Photographie“ initiiert durch unsere Beschäftigung mit der Photokünstlerin Cindy Sherman.

photosession_2011_01 photosession_2011_02
photosession_2011_03 photosession_2011_05
photosession_2011_06 photosession_2011_04

photosession_2011_07

Aktuell

Anmeldung

Anal